Wandern im Lechtal

"Bewegung macht müde Geister munter".

An einem der schönsten "Flecken Tirols" nämlich hier bei uns im Tiroler Lechtal finden Sie ein abwechslungsreiches Wanderangebot. Ob kurze Spaziergänge, mehrstündige Wandertouren, oder Klettersteige und hochalpine Bergtouren, das Lechtal hat von allem etwas zu bieten.

Ein besonderes Wandererlebnis versprechen sogenannte Weitwanderwege.

So führen durch unsere Region:

Weitere empfehlenswerte Touren im Lechtal wären z. B.:

Fallerschein
Fallerschein ist das größte Almdorf der Region: 40 Blockhütten inmitten von Bergmähdern, 1 Sennerei und 2 Jausenstationen. Nur im Sommer geöffnet.

Hängebrücke
Eine Hängebrücke über den Lech stellt die Verbindung zwischen dem Ort Frochach und dem Schwarzwassertal bzw. den Rundwanderwegen Forchach -Stanzach und Weißenbach her. Brücke aus dem Jahre 1906 mit 75 m Länge.

Neue Hängebrücke - Holzgau
Diese Wander-Attraktion zählt zur längsten, höchsten und spektakulärsten Hängebrücke Österreichs. Über einen schönen Rundwanderweg von ca. 1 - 1,5 h kommt man in den Genuss dieses besonderen Abenteuers. Vom Sonnenplateau des Schiggenberges hat man einen wundervollen Ausblick über Holzgau und das Lechtal.

Madauer Schlucht
Von Bach aus auf einer kurvenreichen, schmalen Fahrstraße, die für den KFZ-Verkehr offiziell gesperrt ist. Nach etwa einem Drittel links auf einem markierten Fußweg hinunter und auf einem Brücklein über die 64m tiefe Madauer Schlucht. Von dort führt der landschaftliche schöne Höhenweg bis kurz vor Madau.

Hölltalschlucht - Weg der Sinne
Dieser Weg wurde von einheimischen Künstlern gestaltet. Kunstwerke von Holz bis zu Edelstahl, meistens mit der Geschichte des Tales verbunden, säumen den Weg. Immer wieder trifft man auf Verse, welche zum Nachdenken anregen.
Der Weg beginnt rechts von der Wallfahrtskirche „Maria Schnee“ in Bschlabs. Ab hier folgt man dem Wegweiser „Weg der Sinne“ auf einem schmalen Pfad. Am steilen Weg in Richtung Hölltal kündet ein besinnlicher Text mit dem Thema „Morgenwanderung“ bereits die Einzigartigkeit dieses Tales an.
Nach dem Überqueren der Hängebrücke erreicht man schließlich den Ort der Stille, die höchstens von Wassertropfen unterbrochen wird. Nach 50 Min. Gehzeit endet hier der eigentliche Weg der Sinne. Danach kann man die wildromantische Hölltalschlucht, 45 m tief, aber teilweise nur 40 cm breit, aus nächster Nähe betrachten. Weiter geht es nach Boden (1h) oder über den Bschlaber Höhenweg zurück nach Bschlabs (1 3/4h).

Doser-Wasserfall
Im Ortsteil Luxnach - nördlich gelegen - befindet sich der Doserwasserfall, der für gewöhnlich jährlich am 24. April aus seiner Felsengrotte plötzlich mit ganzer Stärke hervortost, sich schäumend in die Tiefe wälzt, aber am 11. November wieder ebenso plötzlich verschwindet. Der Grund dieses Naturphänomens ist immer noch rätselhaft. Es gibt verschiedenste Thesen z. B. jene von einen unterirdischen See, der durch das Schmelzwasser im Frühjahr zum Überlaufen gebracht wird. Entspringt der Wasserfall einmal zu früh, so pflegt er nochmals auszubleiben.

Almdorf Fallerschein

Almdorf Fallerschein

Stanzach

» mehr info

Almjur- und Kaisertal

Almjur- und Kaisertal

Kaisers

» mehr info

Bockbachalm

Bockbachalm

Steeg

» mehr info

Doserwasserfall

Doserwasserfall

Hselgehr

» mehr info

Haengebruecke Namlos

Haengebruecke Namlos "Goldzanbruecke"

Kelmen/Namlos

» mehr info

Jöchelspitzbahn

Jchelspitzbahn

Holzgau

» mehr info

Madau - Berggasthof Hermine

Madau - Berggasthof Hermine

Bach

» mehr info

Rundwanderweg Stanzach

Rundwanderweg Stanzach

Stanzach

» mehr info

Schwarzwasser

Schwarzwasser

Forchach

» mehr info

Simms-Wasserfall / Rossgumpenalm

Simms-Wasserfall / Rossgumpenalm

Holzgau

» mehr info